Die Geschichte von Ruby

Am 21. Dezember 1995 brachte Yukihiro Matsumoto die erste Version Ruby (Ruby 0,95) auf den Markt. Etwa zwei Jahre arbeitete er an seiner Skriptsprache. Den Namen wählte er in Anspielung auf die Programmiersprache „Perl“.

Die Sprache brauchte einige Jahre, um sich bei Programmieren zu etablieren. Das lag vor allem daran, dass es nur wenige englisch-sprachige Dokumentationen zu der Skriptsprache gab und sie vorwiegend in Japan genutzt wurde.

2000 wurden die ersten Bemühungen gestartet, Ruby auch außerhalb von Japan bekannt zu machen. Es entstehen aktive Usergroups um Ruby, die Diskussionen zu der Programmiersprache führen. Die Ruby-Talk, eine Mailingliste, in der diese Diskussionen geführt wurden, hatte im Jahr 2006 über 200 Nachrichten pro Tag. 2006 hatte Ruby dann den weltweiten Durchbruch. Mittlerweile gibt es viele englisch- und deutschsprachige Bücher zu der Programmiersprache.