Eigenschaften von Ruby

  • Ruby ist eine schon interpretierte Programmiersprache und muss deshalb nicht umgewandelt werden.
  • Ruby besitzt eine dynamische Typisierung, was das programmieren mit Variablen vereinfacht .
  • Für die Variablen benötigt Ruby keine Deklaration, denn der Namen einer Variable enthält bereits die Information, ob sie instanzbezogen, global oder lokal ist.
  • Die Syntax der Scriptsprache ist sehr einfach und enthält Einflüsse von Eiffel, einer anderen Programmiersprache.
  • Ruby hat eine automatische Speicherverwaltung.
  • Die Programmiersprache ist vollkommen objekt-orientiert. Auch Zahlen bieten keine Ausnahme.
  • Ruby arbeitet mit Klassen, Vererbung und Methoden.
  • Bei der Scriptsprache ist es möglich, Methoden für Objekte zu definieren.
  • Ruby arbeitet mit Mix-Ins und nicht mit Mehrfachvererbung, was das Programmieren erleichtert.
  • Die Programmiersprache hat keine Schwierigkeiten mit reiner Textverarbeitung und regulären Begriffen. Bekanntlicherweise gibt es Scriptsprachen, die damit ihre Probleme haben, wie beispielsweise Perl.
  • Die Scriptsprache greift direkt auf das Betriebssystem zu und ermöglicht somit systemnahe Programmierung.
  • Mit Ruby ist eine multilinguale Programmierung problemlos.