Vorteile von Ruby

Die Programmiersprache von Yukihiro Matsumoto gehört zu den zehn beliebtesten Sprachen bei Programmierern, wie beispielsweise der TIOBE-Index beweist. Der Index zeigt ein monatliches Ranking der populärstenProgrammiersprachen weltweit.

  • Die Skriptsprache Ruby ist kostenlos und frei. Das heißt, der Quelltext kann vertrieben, verändert und kopiert werden. Die Skriptsprache wird heutzutage als ein Open-Source-Projekt von Rubyisten (Programmierer, die Ruby benutzen) weiterentwickelt.
  • Ein weiterer Vorteil von Ruby ist, dass die Skriptsprache eine Allzwecksprache ist. Das bedeutet, dass der Programmierer die Möglichkeit hat, andere Programmierparadigmen für die Entwicklung seiner Software zu nutzen.
  • Der Erfolg von Ruby basiert unter anderem darauf, dass jede Menge Software in ihr geschrieben wurde. Zu der bekanntesten Software gehört das Web-Framework „Ruby on Rails“.
  • Ruby gehört zu der objektorientierten Programierung. Jede Information erhält eigene Eigenschaften.
  • Das Programmieren mit Ruby ist sehr flexibel, was die Sprache auch sehr beliebt macht. Der Programmierer kann die Elemente von verändern, also löschen, umdefinieren oder erweitern.
  • Die Programmiersprache Ruby wird von Entwicklern gerne genutzt, weil sie dem Prinzip der geringsten Überraschung (auf englisch: „ Principle of Least Surprise“) folgt. Das heißt, dass ihre Gestaltung so ausgelegt ist, dass der Entwickler sie intuitiv nutzen kann und so wenig wie möglich von ihrem Verhalten überrascht werden soll.