Wer ist Yukihiro Matsumoto?

Der Erfinder von Ruby, Yukihiro Matsumoto, wurde am 14. April 1965 in der japanischen Stadt Tottori geboren, studierte an der Universität Tsukuba Information und war dort Mitglied in verschiedenen Forschungsgruppen zur Thematik „Programmiersprachen“.

Nach seinem Studium arbeitete er als Programmierer für die Open-Source-Forma netlab.jp. Seit 2011 arbeitet er als Chef-Entwickler für Ruby beim Provider Heroku.

Durch den Erfolg seiner Skriptsprache Ruby wurde er Chef des NACI- Network Applied Communications Laboratory, Stipendiat beim Rakuten Institut für Technologie in Japan. Des Weiteren erhielt er für die Entwicklung seiner Programmiersprache sowie für seine Mitarbeit beim GNU den Free Software Foundation (FSF) Award 2011.

Da er mit den gängigen Programmiersprachen unzufrieden war, formte er Ruby aus anderen Programmiersprachen wie Perl, Ada, Lisp, Eiffel und Smalltalk. Es gibt mehrere Versionen von Ruby. Derzeit arbeitet man am stabilsten mit der Version 2.1.5.

Als Idee hinter der Skriptsprache sieht er den menschlichen Körper und so beschreibt er seine Programmiersprache Ruby als sehr einfach, jedoch im Inneren sehr komplex.